Weingut Forsthof Bottwartal
≡ Menü

Aktuelles

Gault Millau Weine Guide 2018 (29.01.2018)

Beschreibung im Gault&Millau Weinguide 2018:

„Das Weingut Forsthof ist stark im Bereich Ökologie.

Zwar sind alle traditionellen Rebsorten – Riesling, Lemberger, Trollinger und die Burgunderreben – im Anbau, in zuverlässiger Qualität und mit klarem Geschmacksprofil: saftig und klar die Weißen, mit schöner Beerenfrucht die Roten. Zunehmend experimentiert man aber auch mit pilzresistenten Sorten.

Bereits im Handel ist Cabernet Blanc, der in seiner Aromatik ein wenig dem Sauvignon Blanc ähnelt. Weitere Neuzüchtungen wie der rote Cabernet Carbon und andere sollen in den nächsten Jahren folgen

Vinum 2018 (28.01.2018)

Aus diese Jahr sind wir wieder im Deutschen Weinguide Vinum 2018 empfohlen.

„Eichelmann 2017“ (27.05.2017)

Zitat:

Der Forsthof liegt bei Kleinbottwar auf einer Anhöhe des Bottwartals. Die Weinberge von Wilfried und Andreas Roth befinden sich im Bottwartal zwischen Steinheim und dem Lichtenberg, im Großbottwarer Harzberg und im Kleinbottwarer Götzenberg.

Drei Viertel der Weinberge nehmen rote Sorten ein. Es dominieren die Burgundersorten, Trollinger und Lemberger. Daneben gibt es Dornfelder, Acolon, Merlot, Muskattrollinger und Cabernet Mitos. Ein Fünftel der Fläche nimmt Riesling ein, hinzu kommen ein wenig Weiß- und Grauburgunder, sowie Kerner, es werden auch pilzwiderstandsfähige Sorten wie Cabernet Blanc, Muscaris, Cabernet Carbon und Regent angebaut.

Im August 2009 begann das Weingut mit der Umstellung auf ökologischen Weinbau, seit Januar 2010 ist man Mitglied bei Naturland, 2012 war der erste zertifizierte Jahrgang.

Kollektion Ein Highlight wie im Vorjahr die im Barrique ausgebaute Cuvée Ars Vinitoris, Jahrgang 2012, gibt es dieses Jahr nicht, dafür besticht Andreas Roths neue Kollektion durch das gleichmäßig gute Niveau aller Weine, weiß wie rot.

Im weißen Segment fällt es schwer einen Favoriten auszumachen, der Muskateller ist reintönig und zupackend, die weiße Cuvée ist wunderschön frisch und süffig, der Weißburgunder fruchtbetont und geradlinig, unsere leichte Präferenz gilt dem Grauburgunder, der reintönige Frucht besitzt, gute Struktur und Frische.

Der Muskattrollinger ist wunderschön reintönig, der 2014er Lemberger rauchig und geradlinig, die rote Cuvée konzentriert und zupackend, der Merlot besitzt intensive Frucht, ist aber recht tanninbetont. Unsere Favoriten sind der intensive, konzentrierte Spätburgunder, der sehr kraftvoll und noch enorm tanninbetont ist, und der 23 Monate im Barrique ausgebaute Lemberger, der enorm stoffig und zupackend ist, geradlinig und strukturiert.

 

 

Gault Millau Weine Guide 2016 (27.05.2017)

Auch diese Jahr sind wir wieder im Weine Guide geführt.

Zitat:Der Forsthof hat eine durchweg solide Kollektion im Keller. Weiß- und Grauburgunder gefallen mit sauberer, unaufgeregter Art, der Muskateller ist lebhaft und tänzerisch, der Riesling zeigt zurückhaltenden Kabinettstil, wenn auch bei einer Spätlesealkoholgraduation. Der Lemberger ist korrekt und feinwürzig, bei der Barrique-Version kann der Körper mit der kräftigen Holzwürze nicht ganz mithalten. Merklich balancierter ist der Spätburgunder Auslese. Ein sehr angenehmer Universalwein mit feiner Pinot-Prägung ist die rote Cuvée Ars Vinitoris.

Gutsscheune im neuen Glanz (13.04.2016)

Wir freuen uns Ihnen nun unsere frisch renovierte Gutsscheune zu präsentieren.

Sie erstrahlt im neuen Glanz und kann nun mit einem neuen Massivholzboden aus Stirnholz,
neuer Toilettenanlage sowie einer geregelten Zentralheizung aufwarten.

Wir freuen uns auf viele kommende Veranstaltungen.

Schauen Sie vorbei und überzeugen Sie sich von dem einmaligen Ambiente und Lage unserer Räumlichkeiten.